Social Networks

Youtube-Channel  Facebook  Twiiter mit  Google+

Aktuelles erfährst du hier
am schnellsten!



Buch-Tipp
Unsere Partner

Grauwolf.net

PreisPirsch

ProLegal e.V.

Prolegal

Unterstütz auch du die Waffenlobby mit deiner Mitgliedschaft

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auch gerne eine kleine Spende zukommen lassen, wofür ich mich schon jetzt ganz herzlich bedanken möchten.



Spende

Nicht jeder von uns kann oder möchte sich eine Fett- & Kalibrierpresse zulegen um Gas Checks an den Geschossboden der Bleigeschosse zu crimpen. Gerade wenn man beim Geschoss Design auf ein Lee Tumble Lube Geschoss setzt, ist der Weg mit einer z.B. RCBS LAM II wohl nicht im Sinne des Erfinders. Sicherlich kann man jetzt die normale Kalibriermatrize von Lee nutzen aber die Erfahrung hat gezeigt, dass der Sitz der Gas Checks dann nicht sonderlich fest ist und man diese meist mit den Fingern wieder abziehen kann.

AusruestungHier gibt es aber auch eine Lösung, die aus dem Hause Lee Precision kommt und somit nicht viel Geld kostet. Das meiste davon sollte eh schon bei den Wiederladern vorhanden sein. Eine Factory Crimp Matrize und eine Kalibriermatrize der Wahl zusammen kosten aktuell zwischen 50-60€…je nach Anbieter. Die Preise können natürlich variieren; hier spielt der Dollar-Kurs eine entscheidende Rolle. Grundsätzlich werdet ihr aber mit dieser Methode wohl günstiger wegkommen, als mit einer richtig Fett- und Kalibrierpresse. Da kosten erfahrungsgemäß schon die Matrize und der Top-Punch schon soviel.

 

 

HuelseDamit die Geschosse nicht einfach durch die Crimp Matrize Fall, benötigen wir zunächst eine Auflage. Da in meinem Fall die Geschosse im .30iger Kaliber sind, habe ich mir eine bereits abgeschossene Hülse im Kaliber .308 Winchester genommen. Diese ist nicht kalibriert worden; lediglich ein starker Factory Crimp ist hier zum Einsatz gekommen, um den Hülsenmund einzuziehen. Somit ist sichergestellt, dass das Geschoss nicht in die Hülsen rutschen kann. Die Hülse dient also innerhalb der Factory Crimp Matrize als Gegenlager.

 

 

MatrizeWo wir schon einmal bei der Matrize sind..hierbei handelt es sich um eine Factory Crimp Matrize der Firma Lee Precision. Auch diese ist in meinem Fall für das Kaliber .308 Winchester. Die Matrize habe ich nun in die Ladepresse eingeschraubt, jedoch nicht wie man dies regulär macht sondern mit etwas „Luft“ zur Oberkante der Crimp-Backen. Oder um genau zu sein ist der Abstand zwischen Hülsenmundoberseite innerhalb der Factory Crimp Matrize bis zur Oberseite der Crimp-Backen genau so hoch, wie mein Gas Check. Wenn ich jetzt den Gas Check auf den Geschossboden meines Bleigeschosses drücke, muss ich dies nur noch von oben in die Factory Crimp Matrize, auf den Hülsenmund stellen und bei der kompletten Bewegung des Hebels meiner Ladepresse wird der Gas Check gecrimped.

 

Den ganzen Ablauf könnt ihr euch natürlich auch wieder als Video ansehen: