Social Networks

Youtube-Channel  Facebook  Twiiter mit  Google+

Aktuelles erfährst du hier
am schnellsten!



Buch-Tipp!!
Unsere Partner

Grauwolf.net

PreisPirsch

ProLegal e.V.

Prolegal

Unterstütz auch du die Waffenlobby mit deiner Mitgliedschaft

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auch gerne eine kleine Spende zukommen lassen, wofür ich mich schon jetzt ganz herzlich bedanken möchten.



Spende

Laden mit der Schrotladepresse (Lee Load All II) Teil I

Um ökonomisch Flintenlaufgeschosse oder Schrotpatronen zu laden, bedarf es einer geeigneten Ladepresse. Wie schon in dem Bereich „Schrot & Slug erwähnt, gibt es diese Ladepressen in diversen Ausführungen und zu unterschiedlichen Preisen. Da wir hauptsächlich Flintenlaufgeschosse laden, fällt die Kaufentscheidung am besten auf die Lee Load All II. Mit anderen Ladepressen kann man vielleicht etwas schneller Schrotpatronen herstellen aber oft ist die Verwendung für Flintenlaufgeschosse nicht möglich. Außerdem ist die Ladepresse von Lee die günstigste im Rennen.

Hier zeige ich mal den Ablauf beim laden von Flintenlaufgeschossen mit meiner Lee Load All II…einen kleinen Film dazu findet Ihr in der Rubrik „Videos“. Für eine größere Ansicht der Bilder bitte einfach anklicken.

Station 1:

Station1

In der ersten Station wird das alte Zündhütchen ausgestoßen und der Messingboden der Schrothülse kalibriert, damit diese hinterher ohne Probleme in der Waffe zugeführt werden kann. Dabei muss man unbedingt den mitglieferten Kalibrierring über die Hülse stülpen.

Station 2:

ZH

In der zweiten Station wird ein neues Zündhütchen gesetzt. Das Zündhütchen wird in die Aufnahme der Ladepresse gelegt und die Schrothülsen mit dem Kalibrierring darüber positioniert. Wenn nun der Handhebel betätigt wird, wird das Zündhütchen in die Schrothülse gesetzt und der Kalibrierring wieder über den Messingboden gestriffen, so das man ihn dann wieder entfernen kann.

Station 3:

3

An der dritten Staion wird das Treibladungspulver in die Schrothülse gefüllt. Mit einem Schieber wird dabei das Pulver in der gewünschten Menge (verschiedene „Bushings“ Einsätze) über das Füllrohr in die Schrothülse gebracht.

Station 4:

Station4

Die Station 4 befindet sich genau auf der position der Station 3. Hier wird das Zwischenmittel „wad“ eingesetzt. Dazu legen wir das Zwischenmittel über die Schrothülse und bringen es mittels Hebelbetätigung durch das Pulverfüllrohr ein.

…weiter geht’s in Teil II