Social Networks

Youtube-Channel  Facebook  Twiiter mit  Google+

Aktuelles erfährst du hier
am schnellsten!



ProLegal e.V.

Prolegal

Unterstütz auch du die Waffenlobby mit deiner Mitgliedschaft

Unsere Partner

Grauwolf.net

PreisPirsch

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auch gerne eine kleine Spende zukommen lassen, wofür ich mich schon jetzt ganz herzlich bedanken möchten.



Spende

Laden von Hand I.


Das Laden von Hand bzw. ohne moderne Ladepresse gehört eigentlich schon lange der Vergangenheit an. Der Nostalgie Willen gehe ich aber trotzdem mal drauf ein und eventuell hat ja noch der ein oder andere Schütze ein altes Bördelgerät vom Großvater, was er gerne benutzen möchte. Oder aber man nutzt ein altes Schrotlade-Set von Lee Precision, das Lee Loader Set. Auf beide typen wollen wir hier kurz eingehen.

Fangen wir an mit den handbetriebenen Bördelgeräten. Diese werden bzw. wurden benötigt, um einen Rollverschluss an einer Schrotpatrone anzubringen. Im folgenden möchte ich mal die einzelnen Arbeitsschritte aufzeigen.

Anfang





Schritt 1

PulverDa wir eine neue, gezünderte Schrotpatrone verwenden, können wir den Teil mit dem Zündhütchen setzen überspringen, welches normaler Weise zuerst gemacht wird. Ich fange demnach mit dem Einfüllen des Pulvers an.

Zum Einfüllen auf die klassische Art nehme ich einen Pulvermesslöffel (Dipper) in der ausgesuchten Größe und entnehme damit etwas von meinem Treibladungspulver. Dabei achte ich darauf, dass der Dipper gestrichen voll ist. Damit ich beim Einfüllen des Treibladungsmittels dann nicht verschütte, nehme ich noch einen Pulvertrichter zur Hand. Wenn man auf diese Weise mehrere Schrotpatronen laden möchte, sollte man die befüllten in einem extra Bereich ablegen, um Doppelladungen zu vermeiden, was bei Schrotpatronen extrem gefährlich ist.


Schritt 2

Wad

Nachdem ich das Treibladungspulver eingefüllt habe, setze ich einen Schrotbecher per Hand ein. Bei neuen Hülsen geht dies ohne Probleme...bei bereits benutzen kann es sein, dass man entweder ein wenig länger braucht oder aber einen "Spreizer" zur Hand nehmen muss.



Schritt 3

Geschoss

An dieser Stelle setze ich mein Geschoss, den Lyman Sabot Slug, in den Schrotbecher. Sollte man eine bereits benutzte Schrotpatrone vor sich haben und das setzen des Schrotbechers war schon nicht ganz einfach, dann empfiehlt es sich, den Schrotbecher vor dem Geschoss setzen nicht ganz zu "versenken". Wenn noch ein Stück vom Schrotbecher über dem Schrotpatronenrand ragt, einfach das Geschoss einsetzen und beides zusammen in die Schrotpatronen drücken.


Schritt 4

Abdeckung

Je nach Geschosstyp bzw. Art (Slug, Schrot oder Buckshot) empfiehlt es sich, eine "overshot disk", also Abdeckscheibe aufzulegen, damit nichts aus der Schrotpatronen rausfallen kann. Diese Abdeckungen können aus dickem Bastelpapier sein oder aber aus Kunststoff. Vor dem Verschliessen der Schrotpatrone werden diese auf die Ladung (Geschoss) gelegt.


Schritt 5

KurbelnDie nun fertig geladene Schrotpatrone bzw. Slug wird nun vorsichtig in das Bördelgerät eingelegt. Anschließend wird zunächst ohne Druck über den Handhabel gekurbelt, um die Kunststoffhülse zu erwärmen. Dadurch lässt sich diese später leichter verschließen. Manchmal ist es hilfreich, den Hülsenrand leicht mit etwas Öl einzuschmieren. Nach ein paar Sekunden gebe ich dann etwas Druck über den Handhebel, wärend ich weiterkurbel. Somit wird die Schrotpatrone mit einem sauberen Rollcrimp-Verschluss geschlossen.


Fertig





Diese Ladetechnik ist natürlich auch als Video vorhanden...hier geht's zum Film