Social Networks

Youtube-Channel  Facebook  Twiiter mit  Google+

Aktuelles erfährst du hier
am schnellsten!



ProLegal e.V.

Prolegal

Unterstütz auch du die Waffenlobby mit deiner Mitgliedschaft

Unsere Partner

Grauwolf.net

PreisPirsch

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auch gerne eine kleine Spende zukommen lassen, wofür ich mich schon jetzt ganz herzlich bedanken möchten.



Spende

Quick-Tipps


In dieser Rubrik findet hier kleine Tipps, die meiner Meinung nach Geld sparen oder die Arbeit erheblich vereinfachen....manchmal vielleicht etwas unkonventionell!  


Tumbler Medien: Wer kosten sparen möchte und/oder kein Walnuss- bzw. Maiskolbengranulat hat, der kann getrost auch auf Langkornreis zurückgreifen. Die Reinigungswirkung ist gut und es eignet sich auf Grund der Korngröße auch bei bereits entzünderten Hülsen. Auch Kleintierstrei aus der Tierhandlung geht 1A...ist ja auch Maiskolbengranulat, wie bei den meisten Tumbler-Medien üblich. Man sollte aber unbedingt darauf achten, dass das Angebotene Kleintierstreu nicht zu grobkörnig ist.


Zündglocke reinigen: Das reinigen der Zündglocke mit den dafür vorgesehenen Handinstrumenten führt bei dem ein oder anderen zu Krämpfen in der Hand; gerade bei größeren Mengen an Hülsen tritt dies häufiger auf. Abhilfe schafft hier ein Akkuschrauber und ein Schlitz-Bit in der Größe der Zündglocke. So kann man völlig entspannt innerhalb kürzester Zeit seine Hülsen aufbereiten.


Pulverstopp bei Schrotpatronen: Je nach Zwischenmittel rieselt mehr oder weniger Pulver an selbigem vorbei, da dies nicht hundertprozentig abdichtet. Abhilfe schafft hier eine "over Powder card", die man entweder kauft oder preisgünstig selber macht. Wir wollen das selber machen und nehmen dazu etwas Bastelkarton (dünn) aus dem Vorrat der Kinder. Mit einem 19er Locheisen (bei Kaliber 12) stanzen wir uns nun die Karten selbst. Wer es noch bequemer haben möchte, der kann sich eine Lochpresse für ca. 90,- € bei der Firma Steidl & Becker holen (steidl-becker.com). Mit der Lochpresse spart man enorm Zeit.


Geeignete Schrotpatronen finden: Die meisten Ladedaten berufen sich auf Komponenten, die es in den Ländern der Pulverhersteller in riesigen Mengen gibt. Doch diese Hersteller befinden sich fast alle in den USA und nicht auf jedem Schießstand liegen Winchester AA, Remington STS und sonst was für Hülsen rum, die wir eigentlich brauchen. Wichtig ist, das wir mindestens eine der Hülsen ergattern die gefordert werden. Nun machen wir einen Querschnitt von der orignalen Hülse und vergleichen diesen mit dem Querschnitt der hier gängigen. Wenn sich die Hülsen innen und außen (abgesehen von der Farbe) gleichen, dann kann man die Hülsen nutzen. Wichtig...nicht nur von außen betrachten; da sind sie fast alle gleich. Außerdem auf Nummer sicher gehen und die wiedergeladenen Schrotpatronen vorher zur Überprüfung an die DEVA schicken. Für diesen Tipp übernehme ich keine Gewähr und keine Haftung bei eventuell auftretenden Schäden.