Social Networks

Youtube-Channel  Facebook  Twiiter mit  Google+

Aktuelles erfährst du hier
am schnellsten!



ProLegal e.V.

Prolegal

Unterstütz auch du die Waffenlobby mit deiner Mitgliedschaft

Unsere Partner

Grauwolf.net

PreisPirsch

Unterstützung

Wer das Projekt unterstützen möchte, kann auch gerne eine kleine Spende zukommen lassen, wofür ich mich schon jetzt ganz herzlich bedanken möchten.



Spende

Pan lube


Das Pan Lube Verfahren ist eine traditionelle Methode, um Bleigeschosse zu fetten. Moderne Haushaltsgegenstände wie Silikonformen vereinfachen diesen Vorgang erheblich. Anbei zeige ich euch mal die einzelnen Schritte....


Pan-lube
Fangen wir erst einmal mit der benötigten Ausrüstung an. Wir brauchen neben unserem erhitzen Geschossfett eine Form (Silikonformen erleichtern hinterher das ausbringen der Geschosse), eine Bratenspritze, ein kleines Sieb, einen Holzstab und natürlich die Bleigeschosse.


1. Schritt

Pan-Lube2Zunächst einmal werden die Geschosse mit ausreichendem Abstand zueinander in die Silikonform gestellt. Das verflüssigte Geschossfett wird mit der Bratenspritze aufgesaugt.und durch das Sieb in die Form gebracht, bis die Geschossfettrillen komplett abgedeckt sind...lieber ein klein wenig mehr. Dabei drauf achten, dass das Geschossfett alle Zwischenräume erreicht und kleine Spritzer vorsichtig mit einem Lappen von den Geschossspitzen wischen. Das ganze wird nun für einige Stunde stehengelassen, bis das Geschossfett komplett ausgehärtet ist.


2. Schritt

Pan-Lube3

Das ausgehärtete Geschossfett (mit Geschossen) wird nun aus der Silikonform entnommen...Mit einem Holzstab werden die Bleigeschosse anschließend (vom Boden aus) aus dem Geschossfett gestoßen.


3. Schritt

PE
Die Bleigeschosse werden nun kontrolliert (prüfen ob die Fettrillen komplett gefüllt sind) und überschüssiges Geschossfett mit einem Lappen abgewischt. In den meisten Fällen müssen die Geschosse jetzt noch kalibriert werden, was man dann kostengünstig mit einem Sizer Set der Firma Lee erledigen kann.



Zu dieser Methode gibt es hier auch einen kleinen Film...eine weitere Methode, in der mit einem Ausstecher gearbeitet wird gibt es hier in Teil 1  und Teil 2.